wirecard-kreditkarte104_pd-1550822976490_v-16to9__20.jpg
GENERAL

Wirecard sieht “keine wesentlichen Auswirkungen” | Aktien Information – Information by Automobilnews.eu

Bild

Wirecard sieht “keine wesentlichen Auswirkungen” | Aktien Information


Stand: 26.03.2019, 14:32 Uhr

Gegen 14:00 Uhr battle es so weit: Wirecard veröffentlichte wesentliche Ergebnisse des Prüfberichts der Singapurer Rechtsanwaltskanzlei Rajah & Tann. Der Dax-Titel schoss nach oben. Einer der Wermutstropfen: Die Bilanzvorlage wird verschoben.

Die Papiere sprangen an der Spitze des Dax um rund 30 Prozent nach oben.

Die Untersuchung der Kanzlei Rajah & Tann LL.P. Singapore habe “keine wesentlichen Auswirkungen” auf die Konzernabschlüsse festgestellt, teilte Wirecard mit.

Unter anderem sei im Geschäftsjahr 2017 ein Umsatz von 2,5 Millionen Euro fälschlicherweise verbucht worden, was rückwirkend für 2017 korrigiert werde und durch andere identifizierte constructive Korrekturen kompensiert werde.

Weiterhin sei 2018 ein Vermögensgegenstand von drei Millionen Euro eine Woche lang “fälschlicherweise bilanziert” worden.

Fragwürdige Vertragsentwürfe

Offensichtlich hat die Untersuchung aber weitere fragwürdige Aktivitäten zu Tage gebracht:

“Zudem wurden Entwürfe von Verträgen vorbereitet und im Namen der Gesellschaft unterschrieben, jedoch nicht abgeschlossen”, teilte das Dax-Unternehmen weiter mit. “Diese Vorgänge betrafen Vereinbarungen, denen möglicherweise keine tatsächlichen Geschäftsvorgänge zu Grunde lagen.” Mit Ausnahme einer Transaktion in Höhe von rund 63.000 Euro habe sich aber keiner der Entwürfe in Buchungen niedergeschlagen.

“Darüber hinaus hat Rajah & Tann weitere Feststellungen gemacht, die sich insbesondere auf die Nachvollziehbarkeit von Zahlungen anhand vorliegender Verträge sowie den Abschluss von gruppeninternen Verträgen für Wirecard Tochtergesellschaften ohne die erforderliche Vollmacht beziehen”, hieß es weiter in der Stellungnahme von Wirecard.

“Kein spherical tripping”

An diesen beiden Punkten dürfte sich die Diskussion um die Bilanzierungspraxis, die insbesondere von angelsächischen Medien und Akteuren vorangetrieben wird, weiter entzünden. Den Vorwurf des “spherical trippings”, additionally Scheinbuchungen zwischen verschiedenen Stationen, um Umsätze vorzugaukeln, sieht Wirecard durch die unabhängige Untersuchung entkräftet.

Ende Januar waren die Wirecard-Aktien nach einem Bericht der “Monetary Instances” über angebliche bilanzielle Unregelmäßigkeiten eingebrochen. Von 167,40 Euro zuvor ging es bis in den Februar hinein um quick die Hälfte auf 86 Euro nach unten, bevor der Kurs sich fing.

dpa-AFX/boerse.ARD.de

Wirecard sieht “keine wesentlichen Auswirkungen” | Aktien Information – Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

Bild
To Top
SELECT LANGUAGE »