P90396789-lausitzring-ger-15th-august-2020-bmw-m-motorsport-dtm-rounds-3-4-sheldon-van-der-linde-rsa-bmw-team-2250px.jpg
GENERAL

Sheldon van der Linde feiert erstes Podium seiner DTM-Karriere – Drei BMW M4 DTM in den High-5. – Auto Information by Automobilnews.eu

Sheldon van der Linde feiert erstes Podium seiner DTM-Karriere – Drei BMW M4 DTM in den High-5.


Lausitzring. Starker Auftakt für die BMW DTM-Groups in das
zweite DTM-Rennwochenende der Saison auf dem Lausitzring (GER).
Sheldon van der Linde (RSA) fuhr als Zweiter in seinem Shell BMW M4
DTM zum ersten Podiumsplatz seiner DTM-Karriere. Gleichzeitig ist er
der erste Südafrikaner, der in der DTM den Sprung aufs Podium
geschafft hat. Marco Wittmann (GER, Schaeffler BMW M4 DTM) und Timo
Glock (GER, iQOO BMW M4 DTM) zeigten als Vierter und Fünfter
ebenfalls eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem
Saisonauftakt in Spa-Francorchamps (BEL). Philipp Eng (AUT, ZF BMW
M4 DTM) struggle als Neunter der vierte BMW Fahrer in den Punkterängen.

 

Jonathan Aberdein (RSA, CATL BMW M4 DTM) hatte bereits früh im Rennen
mit technischen Problemen zu kämpfen, musste einen Boxenstopp einlegen
und fiel weit zurück. Er kam auf Place 14 ins Ziel. Auch Lucas Auer
(AUT, BMW Financial institution M4 DTM) entschied sich für einen frühen Boxenstopp, der
sich jedoch nicht auszahlte. Er wurde Zwölfter.

In der Fahrerwertung ist van der Linde als Fünfter mit 26 Punkten
bestplatzierter BMW Fahrer. Am morgigen Sonntag sowie am nächsten
Wochenende stehen im Rahmen des ersten „Double-Headers“ der DTM-Saison
drei weitere Rennen auf dem Lausitzring auf dem Programm.

 

Reaktionen auf das dritte DTM-Rennen 2020 auf dem Lausitzring
.

 

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor):

„Gratulation an unsere Jungs. Sie haben einen tollen Job gemacht und
gegenüber den Rennen in Spa-Francorchamps eine deutliche
Leistungssteigerung gezeigt. Sheldon van der Linde ist ein sehr
souveränes Rennen gefahren und wurde dafür mit dem ersten Podium
seiner DTM-Karriere belohnt. Auch Marco Wittmann und Timo Glock haben
toll gekämpft und gute Ergebnisse erzielt. Philipp Eng struggle zwar mit
seinem Fahrzeug nicht hundertprozentig zufrieden, wie er über Funk im
Rennen ein paar Mal gesagt hat. Aber damit in die High-10 zu fahren,
ist eine gute Leistung. Wir haben uns an Audi herangekämpft. Jetzt
müssen wir auf dieser Foundation weitermachen und noch schneller werden.
Dann wird es richtig interessant. Glückwunsch an Nico Müller, der den
Sieg an der Spitze wieder souverän nach Hause gefahren hat.“

 

Marco Wittmann (#11 Schaeffler BMW M4 DTM, BMW Staff RMG,
Startplatz: 6., Rennergebnis: 4., Fahrerwertung: 9., 13 Pkt.):

„Ich denke, wir können mit dem Ergebnis heute sehr zufrieden sein.
Wenn alles optimum läuft, kann ich vielleicht auch aufs Podium kommen,
aber wenn man bedenkt, wo wir in Spa-Francorchamps standen, können wir
auf unserer heutigen Leistung auf jeden Fall aufbauen. Im Qualifying
hatte ich noch ein wenig Pech mit dem Verkehr, aber über die gesamte
Renndistanz konnten wir die Tempo der Audis mitgehen. Hoffentlich
können wir das in den kommenden Rennen bestätigen.“

 

Timo Glock (#16 iQOO BMW M4 DTM, BMW Staff RMG, Startplatz: 5.,
Rennergebnis: 5., Fahrerwertung: 8., 14 Pkt.):

„Das struggle eine gewaltige Steigerung gegenüber Spa-Francorchamps. Ich
hatte vor allem zu Rennbeginn ein starkes Auto, hing aber hinter René
Rast fest. Daher kam ich etwas früher als geplant zum Boxenstopp. Das
struggle nicht optimum, denn dadurch habe ich etwas den Anschluss an die
Spitze verloren. Trotzdem bin ich comfortable mit dem High-5-Resultat.“

 

Lucas Auer (#22 BMW Financial institution M4 DTM, BMW Staff RMR, Startplatz:
14., Rennergebnis: 12., Fahrerwertung: 11., 10 Pkt.):

„Wir haben schon das gesamte Wochenende Probleme, die nötige Tempo zu
finden. Daher haben wir uns für eine various Strategie mit einem
frühen Boxenstopp entschieden. Aber das hat leider auch nicht viel
gebracht. Wir müssen jetzt schauen, wie wir uns auf das Niveau meiner
BMW Fahrerkollegen bringen können. Es wartet viel Arbeit auf uns, aber
wir sind eine gute Truppe und werden das sicher hinbekommen.“

 

Philipp Eng (#25 ZF BMW M4 DTM, BMW Staff RBM, Startplatz: 11.,
Rennergebnis: 9., Fahrerwertung: 10., 10 Pkt.):

„Es struggle wieder enttäuschend. Im Qualifying und im ersten Stint ging
nichts, obwohl wir gestern im Coaching so konkurrenzfähig waren. Das
Einzige, das wir zu gestern verändert haben, struggle der Reifen. Es fühlt
sich für mich an wie eine Lotterie.“

 

Jonathan Aberdein (#27 CATL BMW M4 DTM, BMW Staff RMR,
Startplatz: 10., Rennergebnis: 14., Fahrerwertung: 13., three Pkt.):

„Ich hatte ein schwieriges Qualifying und musste entsprechend weit
hinten starten. Das müssen wir mit Blick auf morgen auf jeden Fall
analysieren. Im Rennen kam ich eigentlich ganz intestine vom Begin weg, doch
dann hatte ich nach wenigen Runden einen Leistungsabfall, wegen dem
ich viel Zeit verloren habe.“

 

Sheldon van der Linde (#31 Shell BMW M4 DTM, BMW Staff RBM,
Startplatz: 4., Rennergebnis: 2., Fahrerwertung: 5., 26 Pkt.):

„Ich bin unglaublich comfortable über mein erstes DTM-Podium. Im
vergangenen Jahr in Zolder struggle ich schon mal nah dran, habe es dann
aber in der letzten Runde noch verloren. Diesmal habe ich alles
rausgeholt, was drin struggle. Ich habe versucht, Nico Müller an der Spitze
noch einzuholen, aber er struggle am Ende einfach einen Tick zu schnell.
Dennoch haben wir mit unseren BMW M4 DTM einen klaren Schritt nach
vorn gemacht und können die Audis nun herausfordern. Mein Fahrzeug struggle
heute fantastisch – vielen Dank an das Staff.“

advertising
Sheldon van der Linde feiert erstes Podium seiner DTM-Karriere – Drei BMW M4 DTM in den High-5. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top