Innovativer Diebstahlschutz jetzt auch für Porsche Basic Fahrzeuge

Mit dem innovativen Schutzsystem können künftig auch Besitzer von klassischen Porsche-Modellen in den Genuss des Diebstahlschutzes kommen, der heute bereits für Neufahrzeuge angeboten wird. Kernelement des neuen „Porsche Basic Automobile Monitoring System“ ist ein autarkes Sensorpaket, das an verborgenen Stellen im Fahrzeug integriert wird. Diese Einheit kommuniziert mit einem europaweiten Sicherheitsnetz. Das neue System passt in individuellen Ausführungen für alle Porsche-Klassiker vom 356 bis zum Carrera GT. Es wird ab Frühjahr 2018 bei Porsche Basic Partnern und Porsche Zentren in Europa erhältlich sein.

        <img src="https://porschenewsroom.s3.amazonaws.com/porsche_newsroom/historie/porsche-classic/porsche-classic-fahrzeuge/b-s17_2285_finejpg/b8a233ac-c9cb-4954-8a8a-757d6caded8c_teaser_720x406x1_5.jpg" alt="Porsche 911, Typ 993, 2017, Porsche AG" title="Porsche 911, Typ 993, 2017, Porsche AG" itemprop="picture">        





<h3>Der Porsche 911, Typ 993</h3>

„Mit dem neuen Porsche Basic Automobile Monitoring System bieten wir unseren Kunden künftig eine Schutzfunktion an, die bei einem Diebstahlversuch einen Alarm auslöst und das Verschwinden so im Idealfall frühzeitig verhindert“, sagt Alexander Fabig, Leiter Porsche Basic. Wird bei einem überwachten Fahrzeug die Batterie abgeklemmt oder das Fahrzeug entwendet, erhalten das worldwide agierende Sicherheitszentrum und der Kunde über die dazugehörige, kostenfreie App eine Alarmmeldung. Bestätigt der Besitzer auf Rückfrage einen unbefugten Zugriff, werden die zuständigen Behörden informiert. Über den integrierten GPS-Sensor erkennt das Sicherheitszentrum den aktuellen Aufenthaltsort oder die Fahrroute des Klassikers und unterstützt die Einsatzkräfte vor Ort umgehend bei der Fahndung nach dem Fahrzeug. Zudem wird es optionally available die Möglichkeit gegeben, per Funkbefehl einen Wiederstart des Motors zu verhindern. Den Kontakt zum Kunden hält dabei grundsätzlich das Sicherheitszentrum des Landes, in dem er das Porsche Basic Automobile Monitoring System erworben hat. Damit sind sprachliche Verständigungsschwierigkeiten bei einem Auslandsaufenthalt ausgeschlossen.

        <img src="https://porschenewsroom.s3.amazonaws.com/porsche_newsroom/historie/porsche-classic/porsche-classic-fahrzeuge/b-s17_2284_finejpg/a4a2ad7b-ef36-497d-aa64-3d6e3c86494b_teaser_720x406x1_5.jpg" alt="Porsche 356, 2017, Porsche AG" title="Porsche 356, 2017, Porsche AG" itemprop="picture">        





<h3>Der Porsche 356</h3>

Die neue Porsche Basic App bietet, abhängig von der Ländervariante, darüber hinaus weitere Zusatzfunktionen: Per Smartphone kann der Klassiker beispielsweise jederzeit bequem geortet werden. Auch gespeicherte Routeninformationen können abgerufen werden. Gibt der Kunde den Klassiker in fremde Hände – etwa für eine Probefahrt – ermöglicht die sogenannte Geofence-Funktion die Festlegung von Bereichen, die das Fahrzeug nicht verlassen darf. Wird diese Grenze überschritten, schlägt die App ebenfalls Alarm. Vergleichbar arbeitet eine Funktion zur Geschwindigkeitskontrolle. Für Serviceaufenthalte ist der Modus „Werkstatt“ vorgesehen, der den Alarm beim Entfernen der Batterie im festgelegten Zeitraum deaktiviert. Der Modus „Transport“ ermöglicht beispielsweise den Transport auf einem eigenen Anhänger, ohne dass das System eine Diebstahlwarnung absetzt.

Für jedes Modell werden unterschiedliche Einbaumöglichkeiten definiert

Der Einbau des Monitoring Programs und der Abschluss des damit verbundenen Servicevertrags erfolgt ausschließlich beim Porsche Basic Associate oder beim zuständigen Porsche Zentrum. Für jedes Modell werden im Laufe der Produktentwicklung unterschiedliche Einbaumöglichkeiten definiert. Mit einem optionally available erhältlichen Spannungswandler wird das Porsche Basic Automobile Monitoring System auch in den Modellen des Porsche 356 mit Sechs-Volt-Bordnetz einsetzbar sein.

Jetzt Beitrag teilen & 100 EUR gewinnen*
Innovativer Diebstahlschutz jetzt auch für Porsche Basic Fahrzeuge – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

Günstige Hotels buchen Günstige Mietwagen buchen Günstige Reisen buchen
To Top