P90421563-munich-may-2021-bmw-motorrad-motorsport-fim-superbike-world-championship-worldsbk-2021-bmw-motorrad-2250px.jpg
GENERAL

Es geht los: BMW Motorrad Motorsport startet in die FIM Superbike World Championship 2021. – Auto Information by Automobilnews.eu

Es geht los: BMW Motorrad Motorsport startet in die FIM Superbike World Championship 2021.


München. Das Warten ist vorbei: Am kommenden Wochenende
startet BMW Motorrad Motorsport in die FIM Superbike World
Championship 2021 (WorldSBK). Nach der Entwicklungszeit und den
Wintertests gibt die neue BMW M 1000 RR nun ihr Renndebüt. In der
WorldSBK 2021 treten erstmals vier BMW M 1000 RR Fahrer an. Tom
Sykes (GBR) und BMW Neuzugang Michael van der Mark (NED) fahren im
Werksteam, dem BMW Motorrad WorldSBK Group. Jonas Folger (GER) und
Eugene Laverty (IRL) gehen mit den BMW Satellitenteams Bonovo MGM
Racing und RC Squadra Corse an den Begin.

 

Nach einer Pause von über einem halben Jahr beginnt die Saison mit
einem Double-Header in Spanien und Portugal. Das erste Rennwochenende
des Jahres wird vom 21. bis 23. Mai im MotorLand Aragón (ESP)
ausgetragen, nur eine Woche später (28. bis 30. Mai) folgt Saisonrunde
zwei in Estoril (POR). In der Vorbereitung auf die Saison haben BMW
Motorrad Motorsport und die BMW Groups zuletzt vor rund zwei Wochen im
MotorLand Aragón getestet.

 

Die neue BMW M 1000 RR ist eine konsequente Weiterentwicklung der BMW
S 1000 RR. Herzstück der neuen M RR ist der Motor. Er wurde – auch für
das Serienmodell – gezielt für Rennsportzwecke entwickelt. Weitere
Optimierungen finden sich unter anderem in den Bereichen
Fahrwerksgeometrie und Aerodynamik. In einer zweiteiligen
Video-Dokumentation zeigt BMW Motorrad Motorsport den Weg von der
Fertigung bis zur Rennstrecke   von der Produktion der Motoren im BMW
Motorrad Werk in Berlin (GER), über die Fertigstellung der Rennbikes
beim BMW Motorrad WorldSBK Group in Guisborough (GBR) bis hin zum
Rennstreckeneinsatz des Werks- und der Satellitenteams im MotorLand
Aragón. Die Movies sind hier im BMW Group Press Membership zum Obtain und
zur Weiterverwendung verfügbar sowie auf dem YouTube Kanal von BMW
Motorrad abrufbar:
b.mw/Launch_2021_Part_1
und
b.mw/Launch_2021_Part_2
.

 

Stimmen vor dem WorldSBK-Saisonauftakt 2021.

 

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Wir
starten mit vielen spannenden Neuerungen in die WorldSBK-Saison 2021.
So fiebern wir natürlich dem Renndebüt unserer BMW M 1000 RR entgegen.
Die Testfahrten sind sehr intestine verlaufen, und auch wenn wir mit dem
neuen Bike noch etwas Arbeit vor uns haben, bin ich sehr positiv
gestimmt. Mein Dank geht noch einmal an alle, die voller Enthusiasmus
an der Entwicklung, Fertigung und Vorbereitung der M RR mitgewirkt
haben: an unsere Serienkollegen und Ingenieure in München, an die
Motorenfertigung in Berlin, an die Teammitglieder und natürlich an
unsere Fahrer. Ein weiterer wichtiger Schritt für unser
WorldSBK-Projekt ist auch die Tatsache, dass wir nun breiter
aufgestellt sind. Neben unserem bewährten Werksteam, dem BMW Motorrad
WorldSBK Group, sind nun auch die Satellitenteams Bonovo MGM Racing und
RC Squadra Corse Teil unserer Familie. Fahrerseitig sind wir mit Tom
Sykes, Michael van der Mark, Eugene Laverty und Jonas Folger ebenfalls
sehr stark aufgestellt. Unser Ziel für die Saison lautet, die Lücke
nach vorn zu schließen und den ersten Sieg einzufahren.“

 

Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Group: „Wir
freuen uns darauf, endlich ins erste Rennwochenende zu starten. Die
Winterpause zwischen Estoril und diesem Auftakt struggle lang. Ich denke,
dass wir mit der BMW M 1000 RR gute Fortschritte gemacht haben. Nun
bin ich gespannt zu sehen, wozu wir unter Rennbedingungen in der Lage
sind. Das Wetter in Aragón verspricht recht intestine zu werden, und wir
treten dort an, wo wir zuletzt getestet haben. Daher sind wir
zuversichtlich, dass wir schnell eine gute Basisabstimmung finden und
uns dann auf Rennsimulationen konzentrieren können. Ich denke, dass
Michael und Tom sich stark präsentieren und wir intestine in unsere Saison
2021 starten können.“

 

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Group: „Ich freue
mich riesig darauf, endlich wieder Rennen zu fahren. Und wie könnte
man das besser tun als gleich mit einem Double-Header? Los geht es in
Aragón, einer Strecke, auf der ich wirklich gern fahre. Und mein Ziel
ist recht klar: Ich möchte wieder Rennen gewinnen und konstant vorn
dabei sein. Das ist mein Ziel, ebenso wie das des gesamten BMW
Motorrad WorldSBK Groups. Auf der anderen Seite haben wir noch ein
bisschen Arbeit vor uns, um dort hinzukommen. Warten wir es additionally ab.
Ich möchte einfach einen guten, reibungslosen Saisonstart und an
diesen ersten beiden Rennwochenenden schon einmal kräftig Punkte
sammeln. Aragón ist eine Strecke, die mir Spaß macht. Gleiches gilt
für Estoril, wo ich im vergangenen Jahr zum ersten Mal gefahren bin.
Insgesamt bin ich sehr zuversichtlich und kann es kaum erwarten, dass
es losgeht.“

 

Michael van der Mark, BMW Motorrad WorldSBK Group: „Es
struggle eine so lange Zeit ohne Rennen. Natürlich ist es schön, zu testen,
das Bike zu fahren und weiterzuentwickeln. Aber das machen wir alles,
um Rennen zu fahren. Es struggle ein langer Winter, additionally freue ich mich
wirklich darauf, und glücklicherweise haben wir gleich zwei
Rennwochenenden in Folge. Das ist intestine, und auch bei Rennen können wir
eine Menge mehr über das Bike lernen und versuchen, es weiter zu
verbessern. Insgesamt denke ich, dass wir wirklich intestine vorbereitet
sind, aber sicherlich müssen wir bei der Entwicklung des Bikes noch
ein paar Schritte machen. Doch wie ich sagte: Rennen fahren ist immer
besser, denn du kannst dir auch die Konkurrenz anschauen und sehen, wo
deren Stärken und Schwächen liegen. Das MotorLand Aragón eine schöne
Strecke, um in die Saison zu starten, vor allem nachdem wir dort
getestet haben. Das kommt uns wirklich entgegen. Auch Estoril ist eine
tolle Strecke. Im vergangenen Jahr habe ich dort mein Debüt auf der
BMW gegeben. Ich bin mit der BMW additionally schon auf beiden Strecken
gefahren, und das macht es sicherlich ein bisschen einfacher. Was
unsere Ziele für die ersten Rennen angeht: Natürlich möchten wir immer
um das Podium kämpfen, aber im Second entwickeln wir das Bike noch
weiter. Ich möchte einfach das bestmögliche Ergebnis holen. Wir
versuchen immer unser Bestes, aber im Second halte ich mich mit
Erwartungen noch etwas zurück.“

 

Eugene Laverty, RC Squadra Corse: „Das struggle die
längste Winterpause in meiner gesamten Karriere, und ich freue mich
riesig, dass die Saison endlich beginnt. Ich habe zwar nur drei Tage
getestet, aber ich habe die gesamte Zeit, in der ich nach der langen
Pause wieder auf dem Bike saß, gelächelt. In meinem neuen Group RC
Squadra Corse fühle ich mich sehr wohl, alle Jungs haben mir sofort
das Gefühl gegeben, sehr willkommen zu sein, und wir haben uns auf
Anhieb tremendous aufeinander eingespielt. Ich kann es kaum erwarten, das
volle Potenzial der neuen BMW M 1000 RR auszuschöpfen. Die ersten
beiden Rennstrecken im Kalender, Aragón und Estoril, waren 2020 die
schwierigsten für uns und werden daher die größte Herausforderung
darstellen. Wenn wir dort stark sein können, dann können wir überall
stark sein.“

 

Jonas Folger, Bonovo MGM Racing: „Ich freue mich auf
den Saisonauftakt und darauf, dass gleich zwei Rennwochenenden
aufeinander folgen. Das ist natürlich mega. Ich hoffe, dass wir einen
guten Begin in die Saison haben. Wir haben genügend getestet, und
jetzt kann es endlich losgehen. Die Zielsetzung für die Saison lautet,
in die Prime-10 zu fahren, und es wäre tremendous, wenn wir bei dem einen
oder anderen Rennen Ausrufezeichen setzen könnten. Alles Weitere
ergibt sich, und ich bin gespannt, was wir in den ersten Rennen
erreichen können.“

 

      <sturdy>Observe Details MotorLand Aragón.</sturdy>

Streckenlänge

5,077 km – gegen den Uhrzeigersinn

Kurven

17 (7 Rechts-, 10 Linkskurven)

Poleposition

Rechts

Längste
Gerade

1.211 Meter

Griplevel

Medium

Streckenlayout

Sehr lange Gegengerade,
flüssiges Infield

Belastung
Bremsen

Medium

Volllastanteil

27 Sekunden oder 24,5 %

V max. / V
min.

322
km/h / 65 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T1, T16

Schlüsselfaktoren

Motorleistung, gutes
Chassis, viel Gefühl auf der Bremse

 

 

      <sturdy>Observe Details Estoril.</sturdy>

Streckenlänge

4,182 km – im Uhrzeigersinn

Kurven

13 (9 Rechts-, 4 Linkskurven)

Poleposition

Hyperlinks

Längste
Gerade

986
Meter (Begin-Ziel)

Griplevel

Medium

Streckenlayout

Berg- und Talbahn
(Wheelie), teils sehr enge Kurven

Belastung
Bremsen

Hoch

Volllastanteil

22 Sekunden oder 22,5 %

V max. / V
min.

288
km/h / 53 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T1, T6, T9

Schlüsselfaktoren

Brems-Efficiency,
Dealing with, Stabilität

 

 

Hinweis an die Redaktionen:

 

Die zweiteilige BMW M 1000 RR Video-Dokumentation zum Group-Launch des
BMW Motorrad WorldSBK Groups ist bei YouTube und hier im Anhang im BMW
Group PressClub verfügbar:

 

YouTube:
b.mw/Launch_2021_Part_1
und b.mw/Launch_2021_Part_2

 

Zudem finden Sie im Anhang unseren umfassenden Media Information mit allen
Informationen zu BMW Motorrad Motorsport in der WorldSBK 2021, zur
neuen BMW M 1000 RR, zu den Groups und den Fahrern.

 

advertising
Es geht los: BMW Motorrad Motorsport startet in die FIM Superbike World Championship 2021. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top