P90402554-03rd-october-2020-magn-cours-fra-fim-superbike-world-championship-bmw-motorrad-worldsbk-team-bmw-s-1-2250px.jpg
GENERAL

Doppel-Pole und Drama für das BMW Motorrad WorldSBK Staff in Magny-Cours. – Auto Information by Automobilnews.eu

Doppel-Pole und Drama für das BMW Motorrad WorldSBK Staff in Magny-Cours.


Magny-Cours. Das BMW Motorrad WorldSBK Staff hat in der
Superpole-Qualifikation in der FIM Superbike World Championship
(WorldSBK) in Magny-Cours (FRA) groß aufgetrumpft: mit der ersten
Doppel-Pole für BMW Motorrad in der WorldSBK. Eugene Laverty (IRL)
sicherte sich auf seiner BMW S 1000 RR die Poleposition, dicht
gefolgt von seinem Teamkollegen Tom Sykes (GBR) auf Platz zwei. Im
ersten Rennen jedoch kam für beide das unverschuldete frühe Aus.
Magny-Cours ist Gastgeber für die siebte und vorletzte Runde der
WorldSBK-Saison 2020.

 

Die Superpole-Qualifikation am Samstagvormittag wurde bei äußerst
tückischen Bedingungen ausgetragen. Nachdem es zuvor geregnet hatte,
zeigte sich pünktlich zur Superpole die Sonne. Die beiden Fahrer des
BMW Motorrad WorldSBK Groups lagen zunächst im Mittelfeld und drehten
zum Ende der Qualifikation richtig auf. Unter dem Jubel des Groups
sicherte sich Laverty seine erste Poleposition auf der BMW S 1000 RR,
Teamkollege Sykes komplettierte den Erfolg als Zweiter.

 

Entsprechend optimistisch ging das Staff ins erste Rennen am
Nachmittag. Zwar hatte es eine Stunde vor dem Begin wieder zu regnen
begonnen, doch die RR hatte sich mit Regenabstimmung als äußerst
konkurrenzfähig erwiesen. Die Hoffnungen auf High-Ergebnisse platzten
jedoch, als Laverty und Sykes in der ersten Kurve Opfer einer
unglücklichen Kettenreaktion wurden. Es kam zu einer Berührung
zwischen Garrett Gerloff (USA) und Sykes, dieser geriet in der Folge
ins Rutschen und touchierte dabei Lavertys Hinterrad. Beide BMW
Piloten stürzten, das Rennen battle für Sykes und Laverty beendet. Beide
blieben dabei glücklicherweise unverletzt.

 

Stimmen nach Rennen eins in Magny-Cours.

 

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Was
für ein Tag. Er hat gezeigt, wie nah im Motorsport die Ups und Downs
beieinanderliegen können. Sowohl Tom als auch Eugene waren seit dem
ersten Coaching in den wechselnden, aber immer nassen Bedingungen
stark unterwegs. Alles hat soweit gepasst. Tom hat seinen
Trainingssturz von gestern intestine weggesteckt, und das Staff hat einen
guten Job gemacht und das Motorrad für heute wieder makellos
hingestellt. Die Superpole battle ein Krimi, aber wir wussten, dass wir
es nach weit vorn schaffen können. Und am Ende P1 und P2, die erste
Doppel-Pole für BMW Motorrad in der WorldSBK, zu holen, ist natürlich
großartig! So erfreulich die Doppel-Pole battle, so enttäuschend verlief
das Rennen. Für beide kam das Aus in Flip 1. Gerloff, der von weit
hinten kam, hat es in T1 zu heiß reinlaufen lassen, musste aufrichten
und hat Tom am Ellbogen getroffen, der daraufhin gestürzt ist. Toms
Bike hat leider gerade noch Eugenes Bike am Hinterrad getroffen, der
in der Folge mit einem Highsider abgestiegen ist. Es ist etwas
unverständlich, dass Gerloff keine offizielle Verwarnung oder Strafe
bekam, aber die Entscheidung der Rennleitung steht, und das müssen wir
akzeptieren. Unsere Fahrer sind beide angeschlagen, aber soweit okay.
Die beiden Bikes sind stark beschädigt. Es steht uns nun noch ein
langer Tag bevor, um die beiden Motorräder wieder aufzubauen. Doch wir
schauen nach vorn und starten morgen wieder durch, wenn die Fahrer und
Bikes okay sind.“

 

Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Staff: „Das
Qualifying lief fantastisch für das Staff, mit den Plätzen eins und
zwei in nassen Bedingungen. Sowohl Tom als auch Eugene sind so lange
wie möglich draußen geblieben, um ihr Vertrauen aufzubauen, und mit
den Startplätzen eins und zwei für das erste Rennen haben sie geholt,
was sie verdient haben. Ich muss dem gesamten Staff für die harte
Arbeit danken, vor allem nach den Enttäuschungen der letzten Zeit. Der
Beginn des Rennens battle einfach extrem hart für uns. Beide Fahrer sind
intestine weggekommen, während Jonathan Rea sich an die Spitze gesetzt hat.
Garrett Gerloff ist innen eng an Tom herangekommen, Tom battle jedoch
schon auf der Rennlinie, und so ist er mit ihm kollidiert. Das führte
dazu, dass Tom in T1 stürzte, und er traf auch noch seinen
Teamkollegen Eugene. Als Staff sind wir sehr enttäuscht über die
Entscheidung der Rennleitung, Garrett für das Verursachen des Crashs
nicht zu bestrafen. Wir denken, er hätte bestraft werden müssen für
seine unsicheren und unkontrollierten Aktionen, die für unser Staff
diese schwere Konsequenz hatten. Dies hilft uns nicht bei unseren
Bemühungen, weiter nach vorn zu kommen. Aber wir reparieren heute
Abend unsere Motorräder, melden uns morgen zurück und kämpfen weiter.“

 

Eugene Laverty: „Wir haben in einem fantastischen
Qualifying die Poleposition geholt, und ich battle vor Rennen eins sehr
optimistisch. Ich hatte mir vorgenommen, abzuwarten und zu sehen, wo
wir am Ende stehen. Unser Bike hat bei diesen nassen Bedingungen
fantastisch funktioniert, additionally wussten wir, dass wir heute gute
Chancen haben. Nach dem großartigen Qualifying battle unser Ziel, das
Podium zu holen, und mit der Poleposition hatten wir die beste
Ausgangslage dafür. Leider battle dies nicht der Fall, nachdem ein von
Garrett Gerloff verursachter Crash für mich das Aus bedeutet hat. Ich
ärgere mich wirklich über diesen Crash, denn in einem Regenrennen wie
diesem ist es nicht wirklich klug, in diesem Winkel in Flip 1 zu
gehen, wie er es getan hat. Es battle Glück, dass niemand ernsthaft
verletzt wurde. Aber: Morgen ist ein neuer Tag, und wir bekommen eine
neue Likelihood, unser Potenzial zu zeigen. Ich werde vom Begin weg pushen
und alles geben.“

 

Tom Sykes: „Das gesamte BMW Motorrad WorldSBK Staff
hat heute eine tolle Leistung gezeigt. Die BMW S 1000 RR battle bereits
das ganze Wochenende über sehr intestine, und ich hatte vom ersten Coaching
an ein großartiges Gefühl auf dem Bike. Wir haben über das Wochenende
nur kleine Änderungen am Bike vorgenommen, als wir uns auf die
Bedingungen eingespielt haben. Für das Staff battle es fantastisch, im
Qualifying die Plätze eins und zwei zu holen. Ich denke, dass wir für
das Rennen eine sehr starke Tempo gehabt hätten, aber es sollte nicht
sein. Es ist schade, dass beide BMW auf diese Artwork und Weise aus dem
Rennen gerissen wurden, nur ein paar hundert Meter nach der
Startlinie. Es battle ein unbedachtes und leichtsinniges Manöver von
Garrett, und es hat unseren Jungs auf beiden Seiten der Storage für
heute Nacht viel Arbeit beschert. Unglücklicherweise hatten wir in
diesem Jahr schon einiges Pech, und heute battle einer dieser Tage. Wir
werden uns morgen stärker zurückmelden und die Ergebnisse holen, die
das gesamte BMW Motorrad WorldSBK Staff verdient hat.“

 

advertising
Doppel-Pole und Drama für das BMW Motorrad WorldSBK Staff in Magny-Cours. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top