P90422913-opening-ceremony-of-the-alibaba-cloud-innovation-center-bmw-startup-garage-joint-innovation-base-lef-2250px.jpg
GENERAL

BMW Startup Storage China eröffnet gemeinsamen Inkubationsstandort mit Alibaba Cloud in Shanghai. – Auto Information by Automobilnews.eu

BMW Startup Storage China eröffnet gemeinsamen Inkubationsstandort mit Alibaba Cloud in Shanghai.


Shanghai/München. Die „Joint Innovation Base“
(offiziell als „Alibaba Cloud Innovation Middle – BMW Startup Storage
Joint Innovation Base“ bezeichnet) nahm gestern in der Shanghai
Jinqiao Financial and Technological Improvement Zone offiziell ihren
Betrieb auf. Mit diesem Projekt werden BMW und Alibaba ihre jeweiligen
Stärken und Ressourcen nutzen, um chinesische Tech-Startups bei der
Skalierung ihrer Innovationen zu unterstützen. Der Fokus der Startups
in der Joint Innovation Base soll auf innovativen Produkten, Lösungen
und Dienstleistungen liegen, die eine Brücke zwischen dem Web,
dem Web der Dinge (IoT) und der Automobilindustrie schlagen.

Jochen Goller, Präsident und CEO, BMW Group Area China, sagte:
„China hat sich zu einem globalen Innovationszentrum entwickelt und
bietet ein immer größeres Spielfeld für Startups. In diesem
Zusammenhang baut die BMW Group auch ihre digitale Präsenz in China
aus und beschleunigt ihre Transformation in Richtung Elektrifizierung.
Wir werden unsere Zusammenarbeit sowohl mit etablierten chinesischen
Technologieunternehmen als auch mit hochqualifizierten Talenten weiter
vertiefen und ihre jeweiligen Innovationsstärken fördern.“

In den nächsten drei Jahren wird die Joint Innovation Base
schätzungsweise 300 Startups mit fortschrittlicher
Cloud-Computing-Infrastruktur von Alibaba, sowie Zugang zu BMW
Experten und Geschäftseinheiten über die BMW Startup Storage versorgen.
Ziel der BMW Startup Storage ist es, potenzialstarke Startups zu
scouten, um deren revolutionary Lösungen mit den Bedarfen der BMW Group
zusammenzuführen (weitere
Informationen zur BMW Startup Storage). Zweiundzwanzig Startups
aus strategischen Innovationsfeldern wie Digitalisierung,
Elektrifizierung und Nachhaltigkeit, haben bereits Verträge
unterzeichnet, um sich in dem gemeinsamen Inkubator niederzulassen.

Fahrzeuginnovationen in China drehen sich vor allem um
Digitalisierung, intelligente Konnektivität, künstliche Intelligenz
und automatisiertes Fahren. „Digitale Innovation findet in China in
einem atemberaubenden Tempo statt. Die Joint Innovation Base ist ein
großer Gewinn für uns, um unser Engagement mit chinesischen High
Begin-Ups zu verstärken“, sagte Peter Lehnert, Vice President New
Applied sciences, Analysis and Innovation Digital Automotive.

Weltweite Suche nach Startups: Der Blick über den Tellerrand.

Das Technologie-Scouting-Netzwerk der BMW Group ist international
aufgestellt. Die BMW Startup Storage betreibt kleine, agile Groups an
internationalen Technologie-Hotspots und ist somit außer am Hauptsitz
in Garching bei München inzwischen auch in den BMW Group Know-how
Workplaces im Silicon Valley (Mountain View), in Shanghai, Seoul, Tokio,
Singapur und Tel Aviv tätig. In enger Zusammenarbeit mit den zentralen
Entwicklungsabteilungen in München hat jeder einzelne Standort
maßgeblichen Anteil an der Sicherung eines frühen Zugangs zu Traits
und Technologien, um die Mobilität der Zukunft mitzugestalten und den
Kunden stets das bestmögliche Angebot zu machen.

Neben der Förderung von Open Innovation in China hat sich BMW China
auch mit Alibaba zusammengetan, um die digitale Transformation in dem
wichtigen Markt zu beschleunigen. Im Oktober 2020 unterzeichnete das
Duo ein Memorandum of Understanding (MoU) für eine umfassende
Zusammenarbeit im Vertriebsbereich. Ziel ist es, ein ganzheitliches
digitales On-line-zu-Offline-Markenerlebnis für chinesische Kunden zu
schaffen und das Portfolio an digitalen Produkten und Dienstleistungen
von BMW in China zu erweitern.

F&E-Präsenz der BMW Group in China.

Technologische Innovation und Digitalisierung sind die beiden
Schlüsselbereiche, um die Geschäftsentwicklung der BMW Group in China
zu beschleunigen. Die BMW Group erhöht kontinuierlich ihre
Investitionen in Forschung und Entwicklung in China und beschleunigt
damit den Übergang von „Made in China“ zu „Create in China“. Die BMW
Group hat in China die größte F&E-Präsenz außerhalb Deutschlands
aufgebaut, darunter drei F&E-Zentren in Peking, Shanghai und
Shenyang, ein eigenes digitales Unternehmen Lingyue Digital
Info Know-how Co. Ltd. und ein neues Tech-Joint Enterprise
namens BMW ArcherMind Info Know-how Co. Ltd.

Das F&E-Zentrum in Peking konzentriert sich auf die
Qualitätsprüfung von Fahrzeugen, die Homologation und die Anpassung
von Produkten für chinesische Kunden. Das Zentrum in Shanghai widmet
sich der Forschung an zukünftiger Mobilität, kreativem Design und
digitalen Anwendungen, einschließlich der Entwicklung und Anwendungen
im Bereich automatisiertes Fahren und intelligente Konnektivität. Das
Zentrum in Shenyang, das an das BMW Brilliance Werk und das
Batteriezentrum angrenzt, ist auf die Entwicklung der Elektromobilität
und die lokale Produktion ausgerichtet.

Die Gründung von Lingyue ist ein wichtiger Schritt für die BMW Group,
um ihre kundenzentrierte Transformation in China voranzutreiben.
Lingyue entwickelt digitale Finish-to-Finish-Lösungen und operative
Dienstleistungen, um chinesischen Kunden nahtlose und exklusive
On-line-zu-Offline-Nutzererlebnisse zu ermöglichen.

Die BMW ArcherMind Info Technologyy Co. Ltd. hat im April den
Betrieb aufgenommen und wird bis Ende 2021 rund 200 Mitarbeiter haben.
Das Joint Enterprise wird die digitale Kompetenz von BMW in China
stärken, insbesondere in den Bereichen Softwareentwicklung und
digitale Angebote im Fahrzeug.

advertising
BMW Startup Storage China eröffnet gemeinsamen Inkubationsstandort mit Alibaba Cloud in Shanghai. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top