P90424185-estoril-por-30th-may-2021-fim-superbike-world-championship-worldsbk-bmw-motorrad-motorsport-bmw-moto-2250px.jpg
GENERAL

BMW Motorrad Motorsport tritt mit der BMW M 1000 RR in Misano auf erfolgreichem Pflaster an. – Auto Information by Automobilnews.eu

BMW Motorrad Motorsport tritt mit der BMW M 1000 RR in Misano auf erfolgreichem Pflaster an.


München. Nach dem Double-Header in Spanien und Portugal ist
BMW Motorrad Motorsport nun unterwegs zur dritten Runde der FIM
Superbike World Championship 2021 (WorldSBK) im italienischen
Misano. Die Rennstrecke an der Adria hat sich in der Vergangenheit
als erfolgreiches Pflaster erwiesen: 2019 feierten das BMW Motorrad
WorldSBK Staff und Tom Sykes (GBR) dort die erste Podiumsplatzierung
für das damals noch junge WorldSBK-Projekt. Im vergangenen Jahr
konnten die Rennen in Misano aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

 

Mit der neuen BMW M 1000 RR, die in dieser Saison erstmals das
Einsatzbike in der WorldSBK ist, möchte BMW Motorrad Motorsport nun an
den erfolgreichen Misano-Auftritt von 2019 anknüpfen. Neben Sykes
tritt Michael van der Mark (NED) im BMW Motorrad WorldSBK Staff an. Für
das BMW Satellitenteam RC Squadra Corse ist Misano das Heimspiel.
Eugene Laverty (IRL) ist für das italienische Staff im Einsatz. Jonas
Folger (GER) aus dem BMW Satellitenteam Bonovo MGM Racing kennt die
Strecke ebenfalls bestens.

 

Stimmen vor den Rennen in Misano.

 

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Wir
reisen mit einer guten Portion Optimismus nach Misano. Die ersten
beiden Saisonrunden im MotorLand Aragón und Estoril wurden auf
Rennstrecken ausgetragen, von denen wir bereits im Vorfeld wussten,
dass sie für uns eine Herausforderung werden. Dennoch haben wir dort
zufriedenstellende Ergebnisse erreichen können. Und was noch viel
wichtiger ist: Wir konnten unsere neue BMW M 1000 RR ausgiebig unter
Rennbedingungen testen und wissen, wo ihre Stärken liegen und an
welchen Bereichen wir noch arbeiten müssen. In Misano ist die
Scenario nun eine andere als bei den ersten beiden Strecken des
Kalenders. Wir verbinden gute Erinnerungen mit Misano und konnten dort
bereits 2019, als dort zum letzten Mal gefahren wurde, zeigen, dass
uns der Kurs liegt. Der erste Podiumsplatz mit Tom ist natürlich
unvergessen. Nun sind wir zuversichtlich, uns in Misano auch mit der
neuen M RR stark präsentieren zu können.“

 

Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Staff: „Wir
freuen uns sehr, nach Misano zurückzukehren, nachdem dort im
vergangenen Jahr keine Rennen gefahren werden konnten. 2019 battle ein
sehr gutes Occasion für das BMW Motorrad WorldSBK Staff, und wenn wir nun
mit der BMW M 1000 RR dort antreten, haben wir eine gute Möglichkeit
zu sehen, wie wir uns weiter verbessert haben. Hoffentlich können wir
den Erfolg von 2019 wiederholen. Michael und Tom wissen nach Estoril,
welche Richtung sie einschlagen müssen. Michaels Gefühl für die
Elektronik seiner M RR wird immer besser, und das ist sehr wichtig. Er
hat inzwischen wirklich das Gefühl, dass das Bike genau das machen
kann, was er sich wünscht. Das ist ein wichtiger Schritt, und er hat
in diesem Bereich viel Vertrauen. Tom feilt noch daran, welchen Weg er
mit dem Chassis einschlagen soll, und daran werden wir in den
Trainings am Freitag arbeiten. Aber Tom findet hoffentlich schnell in
einen guten Rhythmus und kann sich dann auf die Superpole und die
Rennen vorbereiten. Wir hoffen auf gute Bedingungen und reibungslose
Rennen ohne Wetterkapriolen, denn laut Wetterbericht kann es ein paar
Gewitter geben. Insgesamt freuen wir uns als Staff darauf, nach Misano
zurückzukehren. Wir sind zuversichtlich, dass uns die Strecke liegen
sollte und sind bereit, loszulegen.“

 

Michael van der Mark, BMW Motorrad WorldSBK Staff:
„Misano ist eine meiner Lieblingsstrecken, und es battle schade,
dass wir dort im vergangenen Jahr nicht fahren konnten. Ich liebe die
Strecke, ich liebe das Structure, und ich freue mich darauf. Es ist im
Vergleich zu Aragón und Estoril eine ganz andere Strecke, und ich
denke, dass sie der BMW sehr intestine liegen wird, vor allem so, wie das
Bike jetzt funktioniert. Nach guten Ergebnissen in Aragón und Estoril
geht es jetzt auf einen komplett anderen Kurs, und ich bin sicher,
dass wir dort wirklich stark sein können. Was meine Ziele für das
Wochenende angeht, denke ich, dass es immer noch schwierig
einzuschätzen ist, was wir uns erwarten können, doch wir sollten nah
an den High-5 dran sein. Wir haben schon gute Resultate eingefahren,
der Rückstand ist noch ein bisschen zu groß, aber in Misano können wir
aufgrund des Streckencharakters wirklich stark sein.“

 

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Staff: „Ich freue
mich natürlich riesig auf das Misano-Gastspiel der WorldSBK. Es ist
eine Strecke, die ich sehr magazine. Die Rundenzeiten werden sicherlich eng
beieinander liegen, da der Kurs recht eng und kurvig ist, und wir
sollten sehr konkurrenzfähig sein. Wir haben dort in der Vergangenheit
mit der BMW S 1000 RR starke Ergebnisse eingefahren, und hoffentlich
können wir diese mit der neuen, überarbeiteten M RR noch verbessern.
Das ist ganz klar mein Ziel, und es wäre fantastisch. Wir sind dort
auf das Podium gefahren, und an diesem Wochenende etwas Ähnliches zu
erreichen wäre genau, was wir brauchen. Insgesamt ist es eine
fantastische Strecke, und ich freue mich schon darauf, dort zu fahren.“

 

Eugene Laverty, RC Squadra Corse: „Ich reise sehr
optimistisch nach Misano. Für die letzte Runde hatte ich mir keine
allzu großen Ziele gesteckt, weil Estoril im vergangenen Jahr für uns
die härteste Strecke im Kalender battle. Ich habe meine Erwartungen
jedoch bei Weitem übertroffen, und so ist meine Zuversicht sehr groß,
da wir jetzt in Misano auf einer Strecke fahren, die ich sehr magazine. Mit
der neuen BMW M 1000 RR haben wir in diesem Jahr einen großen Schritt
nach vorne gemacht, und ich bin sehr dankbar für die harte Arbeit, die
alle bei BMW Motorrad Motorsport über den Winter geleistet haben. Mit
meinem neuen Staff RC Squadra Corse habe ich mich sehr intestine eingespielt,
und wir sind bereit, uns nun nach vorne zu arbeiten. Die ersten beiden
Saisonveranstaltungen waren wie Wintertests für uns. Ich spüre, dass
unsere Saison mit Runde drei in Misano richtig beginnt.“

 

Jonas Folger, Bonovo MGM Racing: „Ich freue mich auf
Misano. Ich bin schon gespannt, wie sich die BMW M 1000 RR auf diesem
Kurs anfühlt. Ich erhoffe mir ein konstantes Wochenende und dass wir
uns auf guten Positionen einreihen können. Ich denke, dann können wir
zufrieden sein. Zudem hoffe ich, dass wir in Misano eine passende
Basisabstimmung für das Bike finden, die wir dann in den weiteren
Rennen nutzen können.“

 

      <robust>Observe Info Misano.</robust>

Streckenlänge

4,226 km – im Uhrzeigersinn

Kurven

16 (10 Rechts-, 6 Linkskurven)

Poleposition

Rechts

Längste
Gerade

510
Meter (Begin-Ziel)

Griplevel

Medium

Streckenlayout

Mehrere lange Geraden,
teils schnelle Kurven, harte Anbremszonen

Belastung
Bremsen

Medium

Volllastanteil

30 %

V max. / V
min.

276
km/h / 55 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T1, T8

Schlüsselfaktoren

Viel Gefühl auf der
Bremse, Stabilität, Traktion

 

 

advertising
BMW Motorrad Motorsport tritt mit der BMW M 1000 RR in Misano auf erfolgreichem Pflaster an. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top