P90426011-nuerburgring-ger-5th-6th-june-2021-bmw-m-motorsport-24h-nuerburgring-class-winners-2250px.jpg
GENERAL

BMW M Motorsport Information, 9. Juni 2021 – Auto Information by Automobilnews.eu

BMW M Motorsport Information, 9. Juni 2021


In der Saison 2021 sind die BMW M Motorsport Groups wieder rund
um den Globus im Einsatz. Mit dem BMW M6 GT3, dem BMW M4 GT4, dem
BMW M2 CS Racing und anderen BMW M Motorsport Rennfahrzeugen kämpfen
sie um Siege und Titel. In unseren BMW M Motorsport Information bieten wir
Ihnen regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das
Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die
Erfolge der BMW M Motorsport Groups.

 

24h Nürburgring: BMW M Motorsport Groups feiern sechs Klassensiege.

Die BMW M Motorsport Familie battle beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen
auf dem Nürburgring (GER) nicht nur mit Platz zwei für den #98 ROWE
Racing BMW M6 GT3 im Gesamtklassement erfolgreich. Die BMW M
Motorsport Groups feierten zudem sechs Klassensiege.

 

Dazu gehört das Adrenalin Motorsport Staff Alzner Automotive, das in
zwei Kategorien den ersten Rang belegte. In der Klasse Cup5 siegten
Einar Thorsen (NOR), Charles Oakes (LUX), Rudi Speich und Roland
Waschkau (beide GER) im #242 BMW M2 CS Racing. Ihre Teamkollegen
Herwarth Wartenberg, Thomas Adelt, Simon Klemund (alle GER) und David
Drinkwater (GBR) gewannen im #231 BMW M240i Racing die BMW M240i Klasse.

 

In der Klasse V2T sicherte sich FK Efficiency Motorsport den Sieg.
Der #159 BMW 330i wurde von Christian Konnerth, Moritz Oberheim (beide
GER), Ranko Mijatovic und Miklas Born (beide SUI) pilotiert. Die
Klasse SP4 gewannen Carsten Meurer, Volker Schackmann und Klaus Müller
(alle GER) im #325 BMW 325i. In der Klasse V4 sicherten sich Florian
Quante, Jürgen Huber, Oliver Frisse und Simon Sagmeister (alle GER) im
#151 BMW E90 325 den ersten Platz. Der Sieg in der Klasse SP6 ging an
den #81 BMW M3 CSL von Hofor Racing, pilotiert von Martin Kroll,
Michael Kroll, Chantal Prinz (alle SUI) und Gustav Engljähringer
(AUT). Darüber hinaus belegte die Mannschaft von Hofor Racing by Bonk
Motorsport mit dem BMW M4 GT4 den zweiten Platz in der stark
umkämpften Klasse SP10. Am Steuer der Startnummer 70 wechselten sich
Michael Schrey (GER), Michael Fischer (AUT), Gabriele Piana (ITA) und
Stefan Landmann (GER) ab.

 

Fanatec GT World Problem America: Turner Motorsport BMW M6
GT3 in Virginia auf dem Podium.

Turner Motorsport bleibt mit dem #96 BMW M6 GT3 in Nordamerika in der
Erfolgsspur. Am vergangenen Wochenende battle die Mannschaft in der
Fanatec GT World Problem America powered by AWS auf dem „VIRginia
Worldwide Raceway“ (USA) im Einsatz. Im Cockpit der #96 wechselte
sich Robby Foley (USA) mit Michael Dinan (USA) ab. Im ersten Rennen am
Samstag holte das Duo mit Gesamtrang zwei einen weiteren Podiumsplatz
für den BMW M6 GT3. Im zweiten Lauf am Sonntag kamen Foley/Dinan auf
der sechsten Place ins Ziel und sicherten sich damit zudem den
dritten Platz in der Professional-Klasse.

 

GT/GT4/TC America: BMW M Motorsport Groups sammeln in Virginia Siegerpokale.

Auch die GT America, die GT4 America und die TC America gastierten am
Wochenende auf dem „VIRginia Worldwide Raceway“ – und dabei
sammelten die BMW M Motorsport Groups weitere Siegerpokale. In der
GT4-Klasse der GT America battle Sean Quinlan (USA) nicht zu schlagen. Er
sicherte sich mit dem #119 BMW M4 GT4 von Stephen Cameron Racing in
beiden Rennen den Klassensieg.

 

In der GT4 America teilte sich Quinlan den #119 BMW M4 GT4 mit Greg
Liefooghe (USA). Das Duo beendete das erste der beiden Rennen auf dem
hervorragenden dritten Gesamtrang (Platz zwei in der Klasse Professional/Am).
In der Silver-Klasse der GT4 America fuhren Stevan McAleer (GBR) und
Toby Grahovec (USA) im #11 BMW M4 GT4 von Basic BMW auf den zweiten
Platz, gefolgt von Tim Barber und Cole Ciraulo (beide USA) im #22 BMW
M4 GT4 von CCR Racing/Staff TFB auf Rang drei. In Lauf zwei sicherten
sich die BMW Fahrer alle Podiumsplätze der Silver-Klasse:
McAleer/Grahovec siegten vor Barber/Ciraulo, Rang drei ging an Jon
Miller und Chandler Hull (beide USA) im #94 BMW M4 GT4 von BimmerWorld Racing.

 

In der TC America waren die BMW Groups das Maß aller Dinge und
belegten in den Gesamtwertungen der beiden Rennen die Plätze eins bis
sieben sowie eins bis acht. Die vordersten Positionen gingen dabei an
die Groups aus der TCX-Klasse mit dem BMW M2 CS Racing. Jacob Ruud
(USA) battle im Fahrzeug mit der #81 von Basic BMW einmal mehr nicht zu
schlagen und gewann beide Rennen. Der zweite Platz ging beide Male an
Steve Streimer (USA) im #30 BMW M2 CS Racing von Exhausting Motorsport.
Platz drei auf dem Podium sicherte sich in Lauf eins Chris Walsh (USA)
in der #104 von AOA Racing, im zweiten Rennen wurde Samantha Tan (CAN)
mit dem #438 BMW M2 CS Racing von ST Racing Dritte. In der TC-Klasse
holte das Staff von Auto Technic Racing mit dem BMW M240i Racing
jeweils den Sieg und den zweiten Platz: Austen Smith (USA) gewann mit
der #51 beide Rennen, Teamkollege Tom Capizzi (USA) wurde in der #52
beide Male Zweiter.

 

Italian GT Championship: Podium für den BMW M4 GT4 in Misano.

Die Italian GT Championship battle am vergangenen Wochenende mit dem
Dash Cup in Misano zu Gast. Dabei sicherten sich Nicola Neri und
Giuseppe Fascicolo (beide ITA) im #215 BMW M4 GT4 des BMW Staff Italia
eine Podiumsplatzierung: Sie beenden das erste der beiden Rennen auf
dem zweiten Rang der Klasse GT4 AM. Im zweiten Lauf schied das Duo
aus. Ihre Teamkollegen Stefano Comandini (ITA) und Marius Zug (GER)
belegten im #7 BMW M6 GT3 die Positionen sieben und vier in der Klasse
GT3 Professional.

 

BMW M2 CS Racing Cup Italy: Spannende Rennen bei der zweiten
Saisonrunde in Misano.

Der neue BMW M2 CS Racing Cup Italy trug am Wochenende im
italienischen Misano die zweite Veranstaltung der Saison 2021 aus.
Dabei lieferten sich die Teilnehmer wieder zwei spannende Rennen. In
Lauf eins trennte nicht einmal eine Sekunde die drei Bestplatzierten.
Der Sieg ging an Gustavo Sandrucci (ITA) im #16 BMW M2 CS Racing. Nur
0,898 Sekunden dahinter kam Marco Pellegrini Anatralla (ITA / #67) als
Zweiter ins Ziel. Auf Platz drei folgte, nicht einmal eine
Zehntelsekunde dahinter, Filippo Maria Zanin (ITA) in der Startnummer
19. In Lauf zwei gewann Lorenzo Marcucci (ITA / #7), während Zanin
sich in einem engen Duell gegen Kevin Giacon (ITA / #1) um Platz zwei
durchsetzte. Giacon, der in Lauf eins schon denkbar knapp hinter den
Prime-3 Vierter wurde, belegte dieses Mal den dritten Platz auf dem Podium.

 

advertising
BMW M Motorsport Information, 9. Juni 2021 – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top