P90420079-nuerburgring-nordschleife-ger-1st-may-2021-bmw-m-motorsport-nuerburgring-langstrecken-serie-nls-nuer-2250px.jpg
GENERAL

BMW M Motorsport Information, 4. Mai 2021. – Auto Information by Automobilnews.eu

BMW M Motorsport Information, 4. Mai 2021.



In der Saison 2021 sind die BMW M Motorsport Groups wieder rund um den
Globus im Einsatz. Mit dem BMW M6 GT3, dem BMW M4 GT4, dem BMW M2 CS
Racing und anderen BMW M Motorsport Rennfahrzeugen kämpfen sie um
Siege und Titel. In unseren BMW M Motorsport Information bieten wir Ihnen
regelmäßig einen kompakten und informativen Überblick über das
Renngeschehen in den verschiedenen Championaten weltweit und die
Erfolge der BMW M Motorsport Groups. Darüber hinaus beleuchten wir
besondere Spotlight-Themen über das Jahr hinweg in eigenen Pressemitteilungen.

 

NLS: Die Saison auf der Nordschleife hat begonnen.

Nachdem der Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie
(NLS) Ende März wegen Schneefalls abgesagt werden musste, wurden auf
der Nürburgring-Nordschleife (GER) Mitte April und am ersten
Mai-Wochenende die Läufe zwei und drei ausgetragen. Im April-Rennen
warfare das BMW Junior Group im #44 BMW M6 GT3 das bestplatzierte BMW Group.
Neil Verhagen (USA), Max Hesse (GER) und Dan Harper (GBR) belegten
zusammen mit Augusto Farfus (BRA) den achten
Gesamtrang.
 
Weiter ging es mit NLS 3 am ersten
Mai-Wochenende. Nach vier Rennstunden erreichte der #99 BMW M6 GT3 von
ROWE Racing, pilotiert von Nick Catsburg (NED), John Edwards (USA) und
Nick Yelloly (GBR), das Ziel auf dem fünften Rang. Das Fahrzeug sorgte
zudem für die schnellste Rennrunde. Direkt dahinter folgten Connor De
Phillippi (USA), Martin Tomczyk und Marco Wittmann (beide GER) im #98
BMW M6 GT3 von ROWE Racing auf Rang sechs. Die schnellste Zeit im
Coaching und damit die Poleposition ging an den #20 BMW M6 GT3 von
Schubert Motorsport. Im Rennen belegte die Mannschaft mit den Fahrern
Jens Klingmann (GER), Jesse Krohn (FIN), Alexander Sims (GBR) und Stef
Dusseldorp (NED) den elften Rang.
 
Das BMW Junior Group
schied vorzeitig aus, sammelte in der Vorbereitung auf das
24-Stunden-Rennen aber dennoch weitere wichtige Erfahrungen. „Unsere
Tempo warfare intestine, und wir haben wieder große Fortschritte gemacht. Wir
sind zuversichtlich und intestine aufgestellt“, sagte
Hesse.
 
Darüber hinaus waren die BMW Groups in den
verschiedenen Kategorien erfolgreich. In der Klasse SP10 für
GT4-Fahrzeuge sicherte sich Hofor Racing by Bonk Motorsport den
zweiten Rang. Der #191 BMW M4 GT4 wurde von Michael Fischer (AUT),
Gabriele Piana (ITA) und Michael Schrey (GER) pilotiert). Dazu kamen
in beiden NLS-Läufen jeweils fünf Klassensiege für die BMW Groups. Zu
den siegreichen Mannschaften gehören Hofor Racing by Bonk Motorsport,
Adrenalin Motorsport Group Alzner Automotive, FK Efficiency Motorsport
und Schnitzelalm Racing GmbH.

Am Donnerstag vor dem dritten NLS-Lauf ging das neue Flaggschiff
im BMW M Motorsport Fahrzeugportfolio erstmals auf die Nordschleife:
Der BMW M4 GT3 absolvierte einen erfolgreichen Check auf dem
einzigartigen, über 20 Kilometer langen Kurs.

 

BMW M2 CS Racing Cup NLS: Starkes Teilnehmerfeld auf der Nordschleife.

Im Rahmen der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) wurden auf
der Nürburgring-Nordschleife (GER) auch die ersten beiden Saisonrennen
im BMW M2 CS Racing Cup NLS ausgetragen. Dabei ging mit zwölf
beziehungsweise elf Fahrzeugen jeweils ein stark besetztes Feld auf
die Strecke. Den Auftaktsieg sicherte sich im April-Rennen die
Mannschaft von FK Efficiency Motorsport. Der #875 BMW M2 CS Racing
wurde von Marc Ehret, Moritz Oberheim und Nico Otto (alle GER)
pilotiert. Platz zwei auf dem Podium ging an Yannick Fübrich (GER),
David Griessner (AUT) und Francesco Merlini (ITA) im #870 BMW M2 CS
Racing vom Adrenalin Motorsport Group Alzner Automotive. Thomas Leyherr
und Lars Peucker (beide GER) komplettierten das Podium im Fahrzeug mit
der Startnummer 899 von LifeCarRacing / KRAC im ADAC e.V. Im zweiten
Rennen am ersten Mai-Wochenende waren es dann Fübrich, Griessner und
Merlini, die für das Adrenalin Motorsport Group Alzner Automotive den
Sieg einfuhren. Das #875 Trio von FK Efficiency Motorsport belegte
dieses Mal den zweiten Rang. Der dritte Platz auf dem Podest ging an
Florian Weber, Davide Dehren (beide GER) und Will Tregurtha (GBR) im
#888 BMW M2 CS Racing von Walkenhorst Motorsport.

 

BMW M2 CS Racing Cup Italy: Erste Rennen der Saison in Monza.

Der BMW M2 CS Racing Cup Italy hat am ersten Mai-Wochenende im
italienischen Monza die ersten Rennen der Saison 2021 ausgetragen. In
Lauf eins am Samstag regnete es stark. Den ersten Sieg des Jahres
sicherte sich Filippo Maria Zanin (ITA) im BMW M2 CS Racing mit der
Startnummer 19 des Groups Professional Motorsport BMW Milano. Rang zwei ging an
Vitantonio Liuzzi (ITA) im Fahrzeug mit der Nummer 8 von BMW Italia.
Alessandro Brigatti (ITA / #77) aus dem Group A-Sport & Progetto
E20 Cacioli Gr komplettierte das Podium als Dritter. Im zweiten Rennen
herrschten trockene Bedingungen. Dieses Mal hieß der Sieger Gustavo
Sandrucci (ITA / #16 Progetto E20). Luigi Ferrara (ITA / #3 V-Motion
by Nanni Nember) wurde Zweiter, Leonardo Moncini (ITA / #10 V-Motion
by Effe Group) kam auf Rang drei ins Ziel.

 

Fanatec GT World Problem Europe: Saisonauftakt in Monza.

Mitte April startete die Fanatec GT World Problem Europe
powered by AWS in Monza (ITA) in die Saison 2021. Mit dabei: drei BMW
M6 GT3. Walkenhorst Motorsport nimmt mit zwei Fahrzeugen an den
Endurance-Rennen dieser Saison teil. Beim verregneten Auftakt in Monza
hatte die Mannschaft aus Melle (GER) jedoch Pech und fiel aufgrund
mehrerer Reifenschäden zurück. Sheldon van der Linde (RSA), Marco
Wittmann (GER) und David Pittard (GBR) belegten im #34 BMW M6 GT3 am
Ende den 26. Rang. Ihre Teamkollegen Martin Tomczyk, Timo Glock (beide
GER) und Thomas Neubauer (FRA) kamen in der Startnummer 35 auf
Place 32 ins Ziel. Das Group von Boutsen Ginion lag mit dem #10 BMW
M6 GT3 lange auf aussichtsreicher Place, erlitt dann aber 50
Minuten vor Schluss ebenfalls einen Reifenschaden, der das Trio Karim
Ojjeh (KSA), Jens Liebhauser und Jens Klingmann (beide GER) zur
vorzeitigen Aufgabe zwang. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie auf dem
zweiten Platz der Professional-Am-Klasse und damit auf Podiumskurs.

 

Fanatec GT World Problem America: Podium für Turner Motorsport.

Die Fanatec GT World Problem America powered by AWS trug am
ersten Mai-Wochenende auf dem „Circuit Of The Americas“ in Austin
(USA) ihre zweite Saisonveranstaltung aus. Im Samstagsrennen
herrschten mit starkem Regen extrem schwierige Bedingungen. Das
hinderte die Mannschaft von Turner Motorsport jedoch nicht daran, sich
einen Platz auf dem Podium zu sichern. Michael Dinan und Robby Foley
(beide USA) belegten im #96 BMW M6 GT3 den dritten Rang. Im zweiten
Rennen am Sonntag erreichte das Duo das Ziel auf der fünften Place.

 

Italian GT Championship: BMW Group Italia siegt beim Saisonauftakt.

Die Italian GT Championship startete am ersten Mai-Wochenende in
Monza (ITA) in die Saison 2021. Wieder mit dabei: das BMW Group Italia.
Für den #215 BMW M4 GT4 des Groups warfare es ein erfolgreicher Auftakt.
Nicola Neri und Giuseppe Fascicolo (beide ITA) beendeten das
Samstagsrennen auf dem dritten Rang der Klasse GT4 AM. Im
Sonntagsrennen feierten die beiden ihren ersten Saisonsieg. Für den #7
BMW M6 GT3 des Groups, pilotiert von Stefano Comandini (ITA) und Marius
Zug (GER), stand im ersten der beiden Rennen der neunte Rang zu Buche,
im zweiten Rennen schieden sie vorzeitig aus.

 

GT4 European Sequence: Podium für den BMW M4 GT4.

Eine Podiumsplatzierung für den BMW M4 GT4 gab es auch beim
Saisonauftakt 2021 der GT4 European Sequence. Dieser wurde Mitte April
im italienischen Monza ausgetragen. Im zweiten der beiden Rennen
sicherten sich Cem Bölükbasi und Berkay Besler (beide TUR) im #12 BMW
M4 GT4 von Borusan Otomotiv Motorsport den zweiten Platz in der
Katgeorie Professional-Am.

 

GT/GT4/TC America: Dreifachsieg für den BMW M2 CS Racing in Texas.

In den USA stand am ersten Mai-Wochenende die zweite
Saisonveranstaltung in der GT America, der GT4 America und der TC
America auf dem Programm. Gastgeber warfare der „Circuit Of The Americas“
in Austin im US-Bundesstaat Texas. In den jeweils zwei Rennen, die in
den Serien ausgetragen wurden, fuhren die BMW Groups erneut zahlreiche
Erfolge ein. In Rennen zwei der GT America feierte Sean Quinlan (USA)
im #119 BMW M4 GT4 von Stephen Cameron Racing den Sieg in der
Gt4-Klasse.  In der GT4 America beendete Quinlan zusammen mit Gregory
Liefooghe (USA) den zweiten Lauf im auf einem hervorragenden dritten
Gesamtrang (Platz zwei in der Klasse Professional-Am). Jon Miller und Chandler
Hull (beide USA) sicherten sich in der GT4 America im #94 BMW M4 GT4
von BimmerWorld Racing einen Klassensieg in der Silver-Kategorie. Das
Group von Basic BMW beendete mit dem #11 BMW M4 GT4 beide Rennen auf
dem Podium der Silver-Klasse: das Duo Steve McAleer (GBR) und Toby
Grahovec (USA) belegte in den beiden Läufen die Plätze drei und zwei
der Klasse.
 
In der TC America warfare der BMW M2 CS Racing im
Rennen am Sonntag nicht zu schlagen. Die BMW Groups feierten einen
beeindruckenden Dreifachsieg. Jacob Ruud (USA) fuhr mit dem #81 BMW M2
CS Racing von Basic BMW auf die oberste Stufe des Treppchens.
Samantha Tan (CAN) von ST Racing sicherte sich im Fahrzeug mit der
Startnummer 428 den zweiten Platz, und Steve Streimer (USA / #30 Onerous
Motorsport) komplettierte den Erfolg mit Rang drei. Im Samstagsrennen
hatten die BMW Groups bereits für einen Dreifacherfolg in der
TCX-Klasse gesorgt, mit Ruud und Tan auf den Plätzen eins und zwei
sowie John Hennessey (USA / #50 Basic BMW) auf Rang drei.

advertising
BMW M Motorsport Information, 4. Mai 2021. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top