1632526510_P90434925-magny-cours-fra-04th-september-2021-fim-superbike-world-championship-worldsbk-bmw-motorrad-motorspor-2253px.jpg
GENERAL

Barcelona, Jerez, Portimão: WorldSBK-Dreierpack für BMW Motorrad Motorsport in Spanien und Portugal. – Auto Information by Automobilnews.eu

Barcelona, Jerez, Portimão: WorldSBK-Dreierpack für BMW Motorrad Motorsport in Spanien und Portugal.


München. Für BMW Motorrad Motorsport geht es in der FIM
Superbike World Championship (WorldSBK) in den kommenden Wochen
Schlag auf Schlag, mit drei Rennwochenenden in Folge. Den Auftakt
macht die neunte Saisonveranstaltung auf dem „Circuit de Catalunya“
bei Barcelona (ESP) am kommenden Wochenende (17. bis 19. September).
Danach reisen das BMW Motorrad WorldSBK Crew mit den Fahrern Tom
Sykes (GBR) und Michael van der Mark (NED) sowie Bonovo MGM Racing
mit Jonas Folger (GER) weiter in den Süden der iberischen Halbinsel.
In Jerez de la Frontera (ESP) und Portimão (POR) werden die
Saisonrunden zehn und elf ausgetragen.

 

Der „Circuit de Catalunya“ battle im vergangenen Jahr 2020 erstmals
Gastgeber für die WorldSBK. Im Frühjahr absolvierten das BMW Motorrad
WorldSBK Crew und Bonovo MGM Racing in Jerez de la Frontera und
Barcelona umfangreiche Testfahrten, um ihre BMW M 1000 RR auf die
Saison vorzubereiten. Zudem bestritt das BMW Motorrad WorldSBK Crew im
August mit Sykes bei heißen Bedingungen einen weiteren Barcelona-Take a look at.

 

Jerez de la Frontera, wo vom 24. bis 26. September die zehnte Runde
der WorldSBK-Saison ausgetragen wird, ist seit vielen Jahren ein Fixum
im Kalender. Gleiches gilt für Portimão an der portugiesischen
Algarve, Austragungsort der elften Saisonveranstaltung vom 1. bis 3.
Oktober. Mit dem Dreierpack in Spanien und Portugal endet für BMW
Motorrad Motorsport die Europasaison in der WorldSBK, ehe es im
Oktober und im November zu den beiden Überseeveranstaltungen in
Argentinien und Indonesien geht.

 

Stimmen vor dem WorldSBK-Triple-Header.

 

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: „Auf
uns warten intensive Wochen in der WorldSBK. Mit drei Rennwochenenden
hintereinander haben wir ein straffes Programm vor uns, doch wir
freuen uns auf diese Herausforderung. Barcelona ist in der WorldSBK
zwar noch ein relativ neues Pflaster, aber wir konnten dort bei den
Testfahrten in diesem Jahr bereits wichtige Informationen sammeln, um
eine gute Foundation zu haben. Hilfreich battle auch, dort bei sommerlichen
Bedingungen im August noch einmal auf die Strecke zu gehen. Denn wir
müssen bei den nächsten Rennen mit hohen Temperaturen rechnen, vor
allem in Jerez de la Frontera und Portimão. Unser Ziel ist es, mit
unseren M RRs in Barcelona stark in den Triple-Header zu starten und
diesen Schwung dann mitzunehmen in die weiteren Rennen im Süden der
iberischen Halbinsel.“

 

Shaun Muir, Teamchef BMW Motorrad WorldSBK Crew: „In
Magny-Cours hatten unsere beiden Seiten der Storage unterschiedliche
Schwierigkeiten, aber alle arbeiten daran, diese zu beheben. Das Ziel
für das nächste Rennen in Barcelona und den anstehenden Triple-Header
lautet, auf der Arbeit aufzubauen, die wir beim Take a look at in der Vorsaison
und auch kürzlich beim Take a look at mit Tom geleistet haben. Wir sind
zuversichtlich, dass wir wieder mit einer sehr guten Tempo ins erste
Coaching starten können. Wir wissen, dass wir in Barcelona
konkurrenzfähig sein können, das haben wir in der Vergangenheit schon
gezeigt. Die Temperaturen werden recht hoch sein, und daran müssen wir
unser Bike anpassen. Insgesamt freuen wir uns, wieder auf die Strecke
zu gehen. Mit drei aufeinanderfolgenden Rennwochenenden wartet eine
hektische Zeit auf uns, und das bedeutet sehr harte Arbeit für die
Mechaniker und das gesamte Crew. Additionally müssen wir unsere Arbeit
effizient planen. Wir bereiten uns darauf vor. Ich denke, es wird
einmal mehr entscheidend sein, dass wir mit einer sehr guten Tempo in
den Trainings starten, so dann auch ins Qualifying gehen. Es ist
wichtig, dass wir uns im Qualifying eine gute Ausgangslage für die
Rennen schaffen, indem wir uns, wo möglich, für die ersten beiden
Reihen qualifizieren, und wir hoffen, dass uns das gelingt.“

 

Tom Sykes, BMW Motorrad WorldSBK Crew: „Ich freue
mich schon sehr auf die nächsten drei Runden der
Superbike-Weltmeisterschaft. Die Herangehensweise wird ein bisschen
anders sein, denn ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir in all
den Jahren, in denen ich Rennen fahre, schon einmal drei
Rennwochenenden in Folge hatten. Das wird additionally definitiv eine sehr
intensive Part der Saison. Wir fahren auf drei tollen Strecken, die
mir alle großen Spaß machen. Hoffentlich finden wir additionally, beginnend in
Barcelona, in eine gute Kind und knüpfen an die gute Efficiency an,
die wir dort bei unserem letzten Besuch gezeigt haben. Zudem haben wir
dort kürzlich getestet und weitere Informationen gesammelt. Insgesamt
freue ich mich auf diese Serie von drei Rennwochenenden in Folge, und
ich werde versuchen, viele weitere Meisterschaftspunkte zu sammeln.“

 

Michael van der Mark, BMW Motorrad WorldSBK Crew:
„Ich liebe es, mein Rennbike zu fahren, und ich denke, dass
wir uns immer noch glücklich schätzen können, dass wir in diesem Jahr
so viele Rennen fahren können. Deshalb freue ich mich auf den
Triple-Header. Zudem fahren wir hintereinander auf drei meiner
Lieblingsstrecken, das ist auch nicht schlecht. Wir haben im Frühjahr
in Barcelona getestet, und es ist intestine, jetzt dorthin zurückzukehren
und zu sehen, wo wir uns verbessert haben. Ich denke, dass wir in
Magny-Cours gezeigt haben, dass wir die Lücke zum Podium schließen.
Natürlich möchte ich um das Podium kämpfen, und wir kommen näher ran.
In Magny-Cours hatten wir mit ein paar Dingen Pech, aber unser Ziel
ist ganz sicher, wieder um diese Positionen zu kämpfen. Ich denke,
dass sich unser Gesamtpaket verbessert hat, und unser Ziel für die
kommenden Wochenenden lautet, um das Podium zu kämpfen.“

 

Jonas Folger, Bonovo MGM Racing: „Zunächst freue ich
mich auf Barcelona, denn dort hatten wir im Frühjahr einen guten Take a look at.
Davon möchten wir nun am Rennwochenende einiges umsetzen und das eine
oder andere Setting übernehmen. Zudem ist es eine tolle Strecke, die
mir sehr intestine liegt. Ich hoffe, dass ich das entsprechend umsetzen kann
und wir eine gute Punkteausbeute holen. In Jerez de la Frontera haben
wir unseren allerersten Take a look at mit der BMW absolviert, und ich kenne die
Strecke ebenso intestine wie die in Barcelona, weil ich dort schon sehr oft
gefahren bin. Natürlich hoffe ich, dass wir auch dort einen
Aufwärtstrend sehen und punkten können. Portimão ist dagegen noch
Neuland für mich, diese Strecke kenne ich nicht. Ich habe mir viele
Movies aus der MotoGP und der Superbike-WM angesehen, und es ist
scheinbar ein sehr anspruchsvoller Kurs, der auch oft als ‚Achterbahn’
bezeichnet wird. Aber ich freue mich riesig auf diese neue
Herausforderung und bin schon sehr gespannt auf die ‚Achterbahnfahrt’
in Portimão.“

 

 

      <robust>Observe Details Barcelona.</robust>

Streckenlänge

4,627 km – im Uhrzeigersinn

Kurven

14 (8 Rechts-, 6 Linkskurven)

Poleposition

Hyperlinks

Längste
Gerade

900 Meter

Griplevel

Medium / niedrig

Streckenlayout

Sehr lange Gerade,
flüssige Passagen

Belastung
Bremsen

Medium

Volllastanteil

27 %

V max. / V
min.

312
km/h / 58 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T1

Schlüsselfaktoren

Traktion, Motorleistung

 

 

      <robust>Observe Details Jerez de la Frontera.</robust>

Streckenlänge

4,423 km – im Uhrzeigersinn

Kurven

13 (8 Rechts-, 5 Linkskurven)

Poleposition

Hyperlinks

Längste
Gerade

580 Meter

Griplevel

Medium

Streckenlayout

Teils langgezogene
Kurven, harte Bremszonen

Belastung
Bremsen

Medium / hoch

Volllastanteil

25 %

V max. / V
min.

283
km/h / 59 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T1, T6, T13

Schlüsselfaktoren

Gute Verzögerung, Agilität

 

 

      <robust>Observe Details Portimão.</robust>

Streckenlänge

4,592 km – im Uhrzeigersinn

Kurven

15 (9 Rechts-, 6 Linkskurven)

Poleposition

Hyperlinks

Längste
Gerade

770 Meter

Griplevel

Medium

Streckenlayout

Bemerkenswerte
Höhenunterschiede, eher langsame Passagen, mitunter aber auch
schnelle Kurven mit Kompression

Belastung
Bremsen

Medium / niedrig

Volllastanteil

20 %

V max. / V
min.

308
km/h / 52 km/h

Beste
Überholmöglichkeit

T5

Schlüsselfaktoren

Stabilität, Vertrauen
zum Vorderrad, gutes Turning

 

advertising
Barcelona, Jerez, Portimão: WorldSBK-Dreierpack für BMW Motorrad Motorsport in Spanien und Portugal. – Auto Information by Automobilnews.eu
Comments

TOP STORIES

To Top